Richtig Suchen im WWW - Teil IV

Die Suche mit Operatoren

Bei der Suche im WWW kommt es nicht selten vor, dass eine einzige Anfrage unter Umständen zu mehreren Millionen Treffern führen kann. Dies liegt schlicht und einfach daran, dass Such-Anfragen häufig viel zu unpräzise „formuliert“ werden. Dabei ist es mit Hilfe von Operatoren ohne Weiteres möglich, relativ präzise zu definieren, wonach man gerade sucht.

Zu den wichtigsten Operatoren gehören zweifellos die Boole'schen Operatoren, „UND“ (AND), „ODER“ (OR), „NICHT“ (NOT), da man mit Ihrer Hilfe Begriffe recht einfach kombinieren und ausschließen kann. Um die Suche mit diesen Operatoren noch etwas zu vereinfachen, lassen sich statt ihrer auch (mathematische) (Schrift-)Zeichen verwenden:  +   /   -   /   |    oder Klammer.

Wie eine Suche mit diesen Operatoren aussehen kann, zeigen die folgenden Beispiele:

Begriffe explizit miteinbeziehen
Suchmaschinen wie Google übergehen häufig verwendete Begriffe, um die jeweilige Anfrage nicht unnötig zu verlangsamen. Mit dem Plus-Zeichen besteht aber die Möglichkeit einen bestimmten Begriff explizit mit einzubeziehen, sollte ihn Ihre Suchmaschine einmal übergehen.

Beispiel:   harry potter +II


Hinweis: Achten Sie darauf, dass Sie unmittelbar vor dem Operator ein Leerzeichen einfügen, aber dass unmittelbar nach dem Operator kein Leerzeichen stehen darf!

 

Begriffe ausschließen
Mit vorangestelltem Minus-Zeichen lässt sich ein Begriff wiederum gezielt von der Suche ausschließen.

Beispiel:   maus -computer

Hinweis: Achten Sie darauf, dass Sie unmittelbar vor dem Operator ein Leerzeichen einfügen, aber dass unmittelbar nach dem Operator kein Leerzeichen stehen darf!

 

Dieses Ausschluss-Verfahren lässt sich im Übrigen auch auf die erweiterten Operatoren übertragen. So kann beispielsweise mit dem Befehl -filetype:... ein bestimmter Dokumententyp von der Suche ausgeschlossen werden.
 

Begriffe zur Auswahl
Haben Sie sich bei Ihren Suchbegriffen noch nicht endgültig festgelegt, können Sie diese in Klammern hinzufügen. Ihre Suchmaschine sollte dann zumindest für einen dieser Begriffe ein Ergebnis liefern.

Beispiel:   rezept (torte kuchen)

 

Begriffe offen lassen
Möchten Sie einen bestimmten Begriff offen lassen, dann geben Sie statt seiner einen Stern als Platzhalter (Wildcard) ein.

Beispiel:   caius ist ein *

 

Phrasen aufspüren
Um eine ganz bestimmte Phrase, wie beispielsweise ein Zitat aufzuspüren, setzen Sie diese am besten in Anführungszeichen.

Hinweis: Auf diese Weise lassen sich wiederum auch Begriffe explizit einschließen, die Google normalerweise übergehen würde.

 

Erweiterte Operatoren

Die erweiterten Operatoren sind für die zielgerichtete Suche im World Wide Web ein unverzichtbares Instrument. Bildhaft gesprochen sind sie die Lupe, der Pinsel und das Puder des Internet-Detektivs. Mit ihrer Hilfe lassen sich die Ergebnisse einer Such-Anfrage mehrfach filtern, und so Teile des WWW sehr gezielt nach bestimmten „Vorkommnissen“ durchsuchen. Einige dieser Operatoren eignen sich sehr gut für die alltägliche Suche, andere wiederum sind recht spezifisch, sodass sie sich im Grunde eher für „besondere Fälle“ eignen.

Wenn Sie die Qualität Ihrer Such-Ergebnisse verbessern und erweiterte Operatoren nutzen möchten, dann sollten Sie sich zunächst überlegen, was genau Sie zu finden beabsichtigen. Beispielsweise:

  • Art des Dokuments
  • zeitliche(r) Abschnitt(e)
  • geografischer Raum (Sprachraum)
  • Autor
  • Web-Site
  • Informationen im Titel
  • Begriffe in der URL (Web-Adresse)
  • Zahlen-Reihen
  • usw.

Je genauer Sie definieren können, wonach Sie suchen, umso wahrscheinlicher wird es auch, dass Sie etwas finden werden.

Im Folgenden wollen wir Ihnen einige wichtige Operatoren vorstellen. Eine vollständige Liste (englisch) finden Sie unter: http://www.googleguide.com/advanced_operators.html
 

Hinweis: Bei der Suche mit erweiterten Operatoren gilt es immer darauf achten, dass unmittelbar nach dem Doppelpunkt kein Leerzeichen stehen darf!

Syntax:  Operator:Begriff
Beispiel:  filetype:pdf

Benutzen Sie beispielsweise „AllOperatoren“, die die Verknüpfung mehrerer Begriffe erlauben, dann gehören Leerzeichen jeweils zwischen die einzelnen Begriffe.

Syntax:  AllOperator:Begriff-1  Begriff-2  Begriff-n
Beispiel:  allintext:medien  krise  zeitung

Selbstverständlich ist auch eine Verknüpfung mehrerer Operatoren möglich!

Syntax:  Operator-1:Begriff  Operator-2:Begriff
Beispiel:  filetype:pdf  intitle:analyse

 

Filetype-Operator
Mit dem Filetype-Operator lassen sich bestimmte Dokument-Typen bei der Suche ein-, bzw. ausschließen. Anstatt mit filetype: können Sie auch mit dem Alias ext: arbeiten.

Beispiele bekannter Datei-Formate:

  • Dokumente:  .pdf  /  .doc  /  .ppt
  • Bilder:  .jpg  /  .gif  /  .png
  • Videos:  .mpg  /  .avi  /  .fla
  • Audios:  .mp3  /  .wav  /  .aac
Achtung: Es ist durchaus mit Risiken verbunden, bestimmte Dateiformate zu öffnen. So kann bspw. in PDF- (.pdf), Excel- (.xls), Word- (.doc) oder Powerpoint-Dateien (.ppt) Schad-Code enthalten sein!
Sollten Sie also gezielt nach solchen Dokumenttypen suchen, achten Sie bitte genau darauf, aus welchen Quellen die Dokumente stammen, und öffnen Sie diese - wenn möglich - nur in der HTML-Version.

Darstellung Google-Ergebnisse HTML-Versionen wählen

 

Site-Operator
Manche Seiten-Betreiber bieten nur ihren Mitgliedern eine interne Such-Funktion, oder stellen erst gar keine zur Verfügung. Hier hilft ein einfacher Trick: Geben Sie Ihren Suchbegriff (bspw. ein User-Name) ein, gefolgt von site:Ihre-Ziel-Adresse

 

Intitle/Allintitle-Operator
Mit diesen Operatoren können Sie nach bestimmten Begriffen im Titel suchen. Geben Sie intitle: an, wenn Sie nach nur einem Begriff im Titel suchen möchten, bzw. allintitle: wenn Sie nach mehreren Begriffen suchen.

 

Intext/Allintext-Operator
Diese Operatoren sind so zusagen das Pendant zu den „Intitle/Allintitle-Operatoren“. Mit ihrer Hilfe können Sie gezielt innerhalb von Texten suchen. Wie im vorherigen Beispiel gilt: Geben Sie intext: an, wenn Sie nach nur einem Begriff innerhalb eines Textes suchen möchten, bzw. allintext: wenn Sie nach mehreren Begriffen suchen.

Beispiel:   allintext:medien krise

 

Inurl/Allinurl-Operator
Mit diesem Operator können Sie gezielt nach Begriffen in URLs suchen. Auf diese Weise lassen sich nicht nur Bilder-Gallerien von Heidi Klum aufspüren, sondern beispielsweise auch Web-Cams lokalisieren, die gerade live senden.

Beispiel:   inurl:view/index.shtml

Tip: Wenn Sie wissen möchten, in welcher Region sich die jeweilige Kamera befindet, dann lassen Sie deren IP-Adresse über einen IP-Tracer, wie bspw.
ip-adress.com oder Utrace.de auslesen!

 

Cache-Operator
Hin und wieder kommt es vor, dass Seiten wegen Wartungsarbeiten gerade offline sind, dass sich Link-Adressen ändern, Betreiber ihre Seiten vom Netz nehmen müssen, oder man einfach eine ältere Version der jeweiligen Webseite benötigt. Hier kann der Cache-Operator dienlich sein, sofern sich die gesuchte Seite noch im Speicher des Suchmaschinen-Betreibers befindet.

Beispiel:   cache:www.heise.de

Tip: Mit dem Cache-Operator können Sie gegebenfalls auch Fake-Seiten enttarnen. Ein Hinweis wäre hier, wenn sich im keinerlei Daten Cache einer Suchmaschine befinden. Denn dann gibt es die Seite in der Regel noch nicht besonders lange.

 

Link-Operator
Mit dem Befehl link: lassen sich Seiten aufspüren, die auf eine bestimmte URL verweisen. Damit kann dieser Operator mindestens in zweierlei Hinsicht dienlich sein: Zum einen kann man so artverwandte Seiten ausfindig machen, zum anderen lassen sich so - wie auch beim Cache-Operator - unter Umständen, potenzielle Fake-Seiten enttarnen. Erhält man bei der Link-Abfrage kaum oder keine Treffer angezeigt, so ist dies zumindest ein Anzeichen dafür, dass es diese Seite vermutlich noch nicht lange gibt.

 

Info-Operator
Mit diesem Operator können Sie sich eine Übersicht aller Informationen anzeigen lassen, die Ihnen Google zu einer bestimmten Seite liefern kann. Allerdings lässt sich dieser Operator nicht mit anderen Operatoren kombinieren.

 

Numrange-Operator
Dieser Operator erlaubt Ihnen, Bestimmte Zahlenreihen abzufragen. Dies können beispielsweise Postleitzahlen oder Jahreszahlen sein. Je nach Suchmaschine können Sie den Numrange-Operator allerdings auch weg lassen, und nur nach Zahl..Zahl suchen.

 

Daterange-Operator
Mit dem Daterange-Operator haben Sie die Möglichkeit nach Informationen zu suchen, die von Google innerhalb einer bestimmten Zeitspanne erfasst (indiziert) wurden. Wenngleich die Benutzung dieses Operators auch sehr hilfreich sein kann, sie ist mit einem kleinen bisschen Vorarbeit verbunden, denn die Datums-Bereiche lassen sich nur im julianischen Kalender-Format eingrenzen. Sie benötigen also zunächst einen Kalender-Rechner, um sich das Start-, und das End-Datum im julianischen Format ausgeben zu lassen. Einen solchen Kalender-Rechner finden Sie beispielsweise unter ortelius.de.
Möchten Sie nun beispielsweise wissen, was Google zwischen dem 1. und 31. Dezember 2004 zum Thema Erdbeben erfasst hat, dann könnte Ihr Such-String etwa folgendermaßen aussehen:

 

Inmeta-Operator
Meta-Angaben sind Daten, die sich im „Head-“Bereich eines Web-Dokuments befinden. Das können sowohl Daten über den Autor, den Inhalt, die Sprache des Dokuments oder ähnliches sein, als auch Anweisungen für Web-Server, Web-Browser oder Such-Roboter beispielsweise. Mit dem Inmeta-Operator ist es nun möglich, gezielt innerhalb des Kopf-Bereich von Webseiten nach Informationen zu suchen.

 

 
Share this